GT Verbrenner (VG8GT)

Die Profi-Klasse für Racer mit "Nitro" im Blut! Mit leistungsstarken Verbrennungsmotoren und umfangreichen Setup, Tuning und Umbaumöglichkeiten am Chassis mit die schnellste Klasse in der GT8-Series. Das entsprechende Budgetverhältnis ist höher als bei anderen Klassen.

Chassis_Marke

Chassis

Es sind alle 1:8 GT (Rallye Game) Fahrzeuge zugelassen. Die Fahrzeuge müssen per Kardanangetrieben werden. Riemengetriebene Fahrzeuge sind nicht zugelassen. Alle 4 Räder müssenunabhängig voneinander aufgehängt sein (Einzelradaufhängung). Selbstsperrende Differentiale,Kugel- und Torsendifferentiale sind verboten, sowie jede Art von Differentialen die von außen einstellbarsind, ebenso wie Freiläufe für die Vorder- oder Hinterachse. Die Verwendung von Overdrivevorne und/oder hinten ist verboten. Vorder- und Hinterachse müssen die gleiche Übersetzungaufweisen.

MaßeundGewicht

Abmessungen und Mindestgewicht

Radstand: min. 320 mm / max. 379 mm
Fahrzeugbreite: max. 310 mm
Mindestgewicht: 3500 g
Das Mindestgewicht wird im rennfertigen Zustand mit leerem Tank inkl. Transponder gemessen.

Rammschutz

Rammschutz

Alle Fahrzeuge müssen mit einem Rammschutz aus hartem Schaumstoff ausgerüstet sein(Schaumstofframmer). Dieser muss von der Karosserie vollständig überdeckt sein. Er muss die Kontur des harten Front-Rammers nach vorne um mindestens 20 mm überragen. Die Dicke muss mindestens 20 mm betragen, die Breite mindestens 200 mm.

Karosserie

Karosserien

Karosseriebreite: min. 300 mm / max. 315 mm
Alle 1:8 Tourenwagen- und GT-Karosserien. Die Karosserien müssen den Fahrzeugkategorien GT-Series, VLN, DTM, FIA-GT / GT1 / GT2 / GT3 usw. zugeordnet werden können. Gruppe C Karosserien sowie Lola-ähnliche GT-Karosserien sind nicht zugelassen.

In den Karosserien sind nur die Bohrungen für die Halterung (max. 5 Stück) und Antenne (max. 10mm) erlaubt. Alle Karosserieöffnungen sind so zu bearbeiten, dass von ihnen kein Verletzungsrisiko ausgeht. Weitere als die zugelassenen Ausschnitte und das Ausstellen der Seitenfenster sind verboten. Die vorderen Seitenscheiben und die Heckscheibe dürfen entfernt werden.
Kerzenstecker: max. 35mm Durchmesser
Düsennadel: max. 10 mm Durchmesser
Kühlöffnung: max. 80 mm Durchmesser
Tanköffnung: max. 50 mm Durchmesser
Auspuff: max. 30 mm Durchmesser, wobei die Öffnung auch nach unten geöffnet sein kann.

Spoiler

Flügel / Spoiler / Aerodynamische Anbauteile

Max. Breite: 310 mm
Max. Tiefe: 79 mm
Leitbleche max. 40 x 70 mm
Heckflügel ist frei
Flügelhalter frei.
Überhang nach hinten max. 20 mm, über Dachkante max. 10 mm.
Diffusoren sind zulässig, diese dürfen nach hinten max. 20 mm Überhang haben und dürfen nicht an der Karosserie befestigt sein

ReifenundFelgen

Reifen und Felgen

Es sind nur im Handel erhältliche Hohlkammerreifen als Slick- und Profilreifen zugelassen. Moosgummireifen sind verboten.
Breite Reifen max.: 45 mm
Reifendurchmesser: min.: 93 mm / max.: 105 mm
Felgendurchmesser: 80 mm +/- 5mm
Die Räder müssen über einen 17mm Sechskantmitnehmer und einer Mutter an der Achse befestigt werden, Schnellverschlüsse sind nicht erlaubt. Der Einsatz jeglicher Haftmitteln (schmieren der Reifen), sowie die Verwendung von Weichmachern ist verboten. Reifen heizen ist erlaubt.

Motor, Luftfilter, Abgasanlage

Zugelassen sind 2-Takt-Glühzündermotore bis max. 3,5 cm³ Hubraum und max. serienmäßigen 5Einlasskanälen. Die Anzahl der Auslasskanäle ist auf 3 begrenzt (1 Auslass plus 2 Boosterkanäle).Venturi maximal 7 mm.Bei Trockenläufen müssen EFRA zugelassene Ansaugschalldämpfer (sog. INS-Box) verwendet werden, bei Nassläufen sind auch Eigenbau-Ansaugschalldämpfer zugelassen.

Hinweis Einlass- bzw. Auslasskanäle: 7-Kanal sowie 9-Kanal Motoren, wo die Laufbuchse so bearbeitet wurde, dass aus 9 Kanälen 5 gemacht wurden, sind nicht erlaubt!

Tank

Der Tankinhalt einschließlich Tankstutzen und Anschlussschläuchen darf maximal 150 cm³ betragen. Lose Teile im Tank, welche nicht der Kraftstoffabsaugung dienen, sind nicht erlaubt. (Messmethode siehe DMC Teil B, Nr. 4.6)

Kraftstoff

Kraftstoff

Der Kraftstoff darf Methanol oder Bio Ethanol, Öl/Schmierstoffe und Nitromethan, sowie eine geringe Menge Korrosionsschutz enthalten. Das spezifische Gewicht der Mischung darf nicht schwerer sein als 0.87 kg/ltr. Basierend auf einer normalen Öldichte ergibt das einen max. Nitromethananteil von 16 % (Messmethode siehe DMC Teil B, Nr. 4.7).

Kupplung

Kupplung

Es dürfen nur Backenkupplungen verwendet werden, wo durch die radiale Bewegung der Kupplung der Kontakt der Kupplungsbacken (Kupplungsschuhe) mit der Kupplungsglocke hergestellt wird. Die Anzahl der Kupplungsbacken ist frei. Die Verwendung von Kupplungen, welcher nicht dieser Bauart entsprechen, wie beispielsweise Centax-Kupplungen, ist untersagt.

Getriebe

Getriebe

Schaltgetriebe sind zugelassen und erwünscht, maximal 2-Gang! Getriebe mit mehr als 2 Gängen sind verboten!

Laufzeit

Laufdauer

Vorläufe: 4 - 10 Minuten
Subfinale: 10 – 15 Minuten
Halbfinale: 20 – 30 Minuten
Finale: 30 – 45 Minuten

Stand: 07.01.2021